carp connect 55

3,00 €

8,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3-5 Tag(e)

Beschreibung


Inhalt carp connect 55

  • Preview
  • Bait-Talk
  • The Story
  • Short Track
  • Tackle News
  • Pottgeflüster
  • Interview mit Sven Brux
  • Carpcussion - Alt und jung
  • Jede Stadt - von Martin Schulte
  • Speed-Interview mit Norbert Trux
  • Push it to the Limit - von Robin Illner
  • Inside my Tacklebox mit Marian Sura
  • Ein Jahr am Deich - von Bastian Reetz
  • Futterboot-FAQs - von Tobias Renkawitz
  • Füttern oder Fangen - von Thomas Talaga
  • From the Bivvy mit Christopher Paschmanns
  • Die drei vom Campingplatz - von Bernd Brink
  • Die Kunst des Wartens - von Alexander Kobler
  • Abenteuer Frankreich, Teil 2 - von Patrick Scupin


Die Kunst des Wartens von Alexander Kobler

Der Wind hat sich wieder gelegt. Irgendjemand ruft mich. Es zuckt mir durch Mark und Bein und mir wird sofort klar, was das zu bedeuten hat. Ich renne so schnell wie ich kann zu meinem Angelplatz. Dort steht Didi ein wenig hilflos und verzweifelt. In seiner Hand mein Kescher, im Netz der Karpfen, auf den ich es die letzten Wochen abgesehen habe: Big Daddy, in all seiner Pracht. Didi, der selbst auf der gegenüberliegenden Seeseite fischte, ist fassungslos. Bestimmt hätte er gerne seinen ersten 40-Pfünder mit seinen eigenen Ruten gedrillt. Habe ich es also geahnt...


Futterboot-FAQs - von Tobias Renkawitz

Zugegebenermaßen - damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Nach dem Erscheinen des Beitrags „Futterboote effektiv nutzen“ in carp connect 47 (Juni 2011) hätte ich zeitweise als professioneller „Futterboot-Vermittler“ arbeiten können. E-Mails, Telefonate und persönliche Gespräche - der Wunsch nach unabhängiger Beratung war groß und in vielen Fällen auch die Unsicherheit. Verständlich, wenn man bedenkt, dass für ein Qualitätsboot in Vollausstattung schnell einmal 2.500,- € und mehr über die Ladentheke wandern...


Jede Stadt - von Martin Schulte

„Warum ist jede Stadt auch ´n bisschen wie daheim…“ tönt es aus den Boxen. Clueso begleitet mich mit diesem Lied, während ich den Weg raus aus der Erfurter Innenstadt Richtung Autobahn fahre. Allmählich bläst der Fahrtwind die aufgestaute Hitze durch die weit offenen Fenster aus meinem Wagen. Es ist Mitte Juni und meine Projektzeit hier in Erfurt ist beendet. Es geht wieder zurück in die Heimat, zurück ins Ruhrgebiet. Die Rückfahrt gibt mir ein wenig Zeit, die letzten Wochen hier in Thüringen Revue passieren zu lassen...


Füttern oder Fangen - von Thomas Talaga

Ob Boilies, Partikel, Pellets oder Weichfutter - keiner dieser Köder oder Lockstoffe gleicht dem anderen. Erschwerend hinzu kommt außerdem, dass sich all diese Futterarten in weit verzweigte Untervarianten aufgliedern lassen. Boilies sind schließlich nicht gleich Boilies. Ihre Zusammensetzung bestimmt maßgeblich ihren bestmöglichen Verwendungszweck. Ganz ähnlich sieht es auch bei den Partikeln aus. Hanf, Mais und Co. lassen sich keinesfalls über den gleichen Kamm scheren. Selbst bei Weichfutter und Pellets gibt es Unterschiede, die sich im wahrsten Sinne des Wortes gewaschen haben...


Ein Jahr am Deich - von Bastian Reetz

Die klare Luft, der Wind, die Weite des Landes und die ständig spürbare Nähe des Meeres machen für mich das Fischen in Hollands nordwestlichster Provinz so einzigartig erholsam. Und natürlich das Wasser. Einfach überall –von der Nordsee bis zur kleinsten Gracht– ein echtes Paradies für Angler, welches zudem dieser Freizeitgestaltungsform sehr positiv gegenüber eingestellt ist. Nachdem ich mittlerweile mehr als zwanzig Jahre den niederländischen Karpfen nachstelle und in der Umgebung unseres Ferienhauses in der Provinz Nord-Holland bereits sehr viele Gewässer, vornehmlich kleine und größere Kanäle, befischt habe, war es an der Zeit, auch dort nach neuen Gewässern Ausschau zu halten, die meine Passion neu entfachten...


Push it to the Limit - von Robin Illner

Es war mir wie immer eine Ehre, macht keinen Sik und gute Heimfahrt. Mit diesen Worten verabschiedete sich mein Team Kollege Patrick von mir in Italien am Po, Mitte August 2012. Einige Stunden später schlug mir bei finsterer Nacht ein kalter Wind bei unangenehmen 13 Grad am Brennersee in den Hochalpen ins Gesicht. Was es mit Sik zu tun hat, wie ich 2012 knapp 10.000 Kilometer im Ausland beim Angeln meinem Kombi abverlangte und wie alles begann verrate ich Euch jetzt...


Die drei vom Campingplatz - von Bernd Brink

Ich sitze an einem Baggersee, als mich ein Angler besucht. Er kommt gerade von einem Ansitz an einem Campingplatzsee. Sein Kollege hat dort einen Schuppenkarpfen von 36 Pfund und noch einen Dreißiger Spiegler gefangen. Er soll das zwar nicht erzählen, es ist ihm aber egal, da er eh nur auf Zander und Aal fischt. Im Internet gibt es sogar ein Video von einem Vierziger aus dem Gewässer. Tatsächlich finde ich ein Video, in dem ein fetter Spiegler gefangen wird. Mit 40 Pfund ist das Gewicht mal wieder übertrieben, aber es ist auf jeden Fall ein Dreißiger. Ganz wichtig: Er wurde zurückgesetzt...